Can Internal Communication Videos Leverage Employees’ Working Results?

Miscommunication or nontransparency in the company has really negative impacts on employees. We believe that in a video-driven world like today’s, internal communication videos are a great choice. If you share the same vision with us, read on!

This post was first published on eLearning Industry.

Video for Learning: What the Research Says

Ein komprimierter Überblick (7:01 Min.) von Brian Mulligan über die Punkte, die man bei Entwicklung und Einsatz von Lernvideos beachten sollte. Von „Video ist cheap and easy“ bis „What do you do after/ between video“. Auch an der Frage nach der idealen Länge eines Lernvideos (höchstens sechs Minuten!) kommt Brian Mulligan leider nicht vorbei. Kurz: Es ist eine nützliche Verfilmung der Stichworte, die ein anderer Experte, Donald Clark, an verschiedenen Stellen hochgehalten hat (zum Beispiel hier: „Video for learning – 15 things the research says – some may shock you…“).
Brian Mulligan, YouTube, 12. Januar 2022

5 tips for approaching video in online learning

Da ist was dran, wenn Neil Mosley schreibt: „Video has always had a very strong association with online learning, so much so that for some people (either consciously or subconsciously) the very definition of online learning is learning from video.“

Vor diesem Hintergrund hat er fünf Tipps für einen vernünftigen und entspannten Umgang mit Video festgehalten. Nichts Großes, aber nützlich.
„1. Give yourself some creative constraints …
2. Consider using a combination of visual and verbal …
3. Tread carefully when it comes to interactivity …
„Interactivity has the danger of becoming the new default addition to video under a false belief that any kind of activity is better than sitting, listening and thinking about something.“
4. Use a video as an opportunity to hone your message …
5. Remember video like everything else takes practice …“
Neil Mosley, Blog, 22. Oktober 2021

Bildquelle: Brands&People (Unsplash)

#04 Arten von Lern- und Lehrvideos

An der TU Graz ist diese praktische Übersicht als Handreichung für Lehrende entstanden. 10 Videoformate werden kurz vorgestellt und mit einem Beispiel illustriert. Man will so die Zielgruppe daran erinnern, dass Lernvideos „viel mehr sein [können] als eine reine Aufzeichnung und Bereitstellung Ihrer Lehrveranstaltung“.

Die Formate: Vortrag vor der (Web-) Kamera, Studioaufzeichnung, Screencast und Slidecast, Aufzeichnungen von Live-Vorträgen und Videokonferenzen, Realfilmaufnahmen/Reportagen, Interview, Legetechnik-Video, Schreib- und Zeichentechnik, Animationen und Trickfilm, Spielfilm.
TU Graz Lehr- und Lerntechnologien, 14. Juni 2021

Bildquelle: TU Graz Lehr- und Lerntechnologien

Video Learning At Massive Scale: Vodafone, Hilti, And Avon Use Fuse

Wie häufig bei Josh Bersin macht dieser Artikel kräftig Werbung für einen Anbieter. Hier ist es Fuse, eine britische „learning tech company“. Aber die Werbung wird eingerahmt von einigen Absätzen zum Video-based Learning und Knowledge Sharing, in denen der Autor Märkte und Trends wie immer gekonnt auf den Punkt bringt.

„Video, a medium that exploded since the launch of iPhone and YouTube, is now one of the most compelling ways to tell a story, explain a concept, and deliver high-quality instruction …“

„While formal learning is important, as much as 80% of the problem is local. If you find a way to unleash the experts in your company, many of your training problems solve themselves.“

Josh Bersin, 18. Juni 2021

Bildquelle: Hermes Rivera (Unsplash)

Lernvideos für MOOCs planen und gestalten mit dem Lernvideo-Canvas

Aus Graz kamen in der Vergangenheit schon einige Erfahrungsberichte und Arbeitshilfen, die sich mit der Entwicklung von Lernvideos beschäftigen. Das liegt auch an den MOOCs, die dort seit vielen Jahren entwickelt und auf iMooX, der Grazer Plattform für Online-Kurse, zur Verfügung gestellt werden. Auf dieser Grundlage hat das Team an der TU Graz einen Canvas für die Planung und Erstellung von Lernvideos entwickelt. Diesen Canvas haben sie jetzt noch einmal erweitert („mehr Technik, Drehbuch- und Storyboard-Vorlage“) und stellen ihn im Beitrag kurz vor. Der Canvas und weitere Arbeitshilfen stehen unter einer offenen Lizenz (CC BY 4.0) zur Verfügung.

„Der im April 2021 veröffentlichte neue Lernvideo-Canvas unterstützt die erste Ideensammlung für die Erstellung eines Lernvideos. Wir haben dabei Rückmeldungen und Erfahrungen umgesetzt, dass gerade die Planung von den Aspekten, die gezeigt, die visualisiert, die geschrieben oder auch wiederholt werden müssen noch selbsterklärender dargestellt werden. Das Video-Team hat unter anderem auch die technische Planung erweitert, offene Lizenzen vorgegeben und den Aspekt der Barrierefreiheit ergänzt. Und gleich dazu, auf der zweiten oder einer weiteren Seite haben wir noch einen Entwurf für ein Drehbuch und ein Storyboard ergänzt.“
Sarah Edelsbrunner und Sandra Schön, Hochschulforum Digitalisierung/ Blog, 17. Juni 2021