Studenten entwickeln Open Source-Lehrsoftware

Neben Entwicklern und Softwaretechnikern bildet die KIT-Fakultät für Informatik auch künftige Informatiklehrerinnen und -lehrer aus. Seit 2016 bietet sie ein entsprechendes Lehramtsstudium an. Im neuen Open Source-Lehrsoftware-Labor (oSL2) können sich Studierende in einem Wahlpflichtpraktikum mit der Entwicklung von Open Source-Software vertraut machen. Sie erlernen nicht nur die Werkzeuge und Prozesse, sondern auch die rechtlichen Grundlagen.

Studenten entwickeln Open Source-Lehrsoftware

Neben Entwicklern und Softwaretechnikern bildet die KIT-Fakultät für Informatik auch künftige Informatiklehrerinnen und -lehrer aus. Seit 2016 bietet sie ein entsprechendes Lehramtsstudium an. Im neuen Open Source-Lehrsoftware-Labor (oSL2) können sich Studierende in einem Wahlpflichtpraktikum mit der Entwicklung von Open Source-Software vertraut machen. Sie erlernen nicht nur die Werkzeuge und Prozesse, sondern auch die rechtlichen Grundlagen.

Deutscher Lehrerpreis – Unterricht innovativ

Die beiden Initiatoren und Träger des Wettbewerbs, die Vodafone Stiftung Deutschland und der Deutsche Philologenverband, haben anlässlich der elften Auflage einen neuen Schwer­punkt eingeführt: In den beiden Kategorien "Schüler zeichnen Lehrer aus" und "Unterricht innovativ" werden in diesem Jahr auch Unterrichtskonzepte, die digitale Medien und Themen sinnvoll einbinden, zusätzlich berücksichtigt.

Deutscher Lehrerpreis – Unterricht innovativ

Die beiden Initiatoren und Träger des Wettbewerbs, die Vodafone Stiftung Deutschland und der Deutsche Philologenverband, haben anlässlich der elften Auflage einen neuen Schwer­punkt eingeführt: In den beiden Kategorien "Schüler zeichnen Lehrer aus" und "Unterricht innovativ" werden in diesem Jahr auch Unterrichtskonzepte, die digitale Medien und Themen sinnvoll einbinden, zusätzlich berücksichtigt.

Geschwindigkeit des digitalen Wandels erfordert lebenslanges Lernen

Ein Sport-Team läuft nur zu voller Größe auf, wenn alle an einem Strang ziehen. Gleiches gilt für die Wirtschaft: Nur wenn jeder Einzelne seinen Beitrag leisten kann, entfaltet Deutschland sein volles Potenzial. Dafür müssen Unternehmen und ihre Mitarbeiter flächendeckend verstehen, wie sich die Welt durch die Digitalisierung wandelt und wie sie entsprechend handeln können.

Geschwindigkeit des digitalen Wandels erfordert lebenslanges Lernen

Ein Sport-Team läuft nur zu voller Größe auf, wenn alle an einem Strang ziehen. Gleiches gilt für die Wirtschaft: Nur wenn jeder Einzelne seinen Beitrag leisten kann, entfaltet Deutschland sein volles Potenzial. Dafür müssen Unternehmen und ihre Mitarbeiter flächendeckend verstehen, wie sich die Welt durch die Digitalisierung wandelt und wie sie entsprechend handeln können.

Mutige Ideen für Bildung und Arbeit der Zukunft gesucht

Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie e. V. (BDI) und Präsident des Deutschland - Land der Ideen e. V., erläutert: "Digitalisierung und Automatisierung sind längst auf dem Arbeitsmarkt angekommen. Bildungseinrichtungen und Unternehmen müssen die Arbeitskräfte von heute und morgen auf die neuen Aufgaben vorbereiten. Deutschland sollte alle Chancen nutzen – für zukunftsgerichtete Bildung und dauerhaften Wohlstand."

Mutige Ideen für Bildung und Arbeit der Zukunft gesucht

Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie e. V. (BDI) und Präsident des Deutschland - Land der Ideen e. V., erläutert: "Digitalisierung und Automatisierung sind längst auf dem Arbeitsmarkt angekommen. Bildungseinrichtungen und Unternehmen müssen die Arbeitskräfte von heute und morgen auf die neuen Aufgaben vorbereiten. Deutschland sollte alle Chancen nutzen – für zukunftsgerichtete Bildung und dauerhaften Wohlstand."